• tsv bonn rrh 1-herren regionalliga nordrhein
  • s roehrig 2019
  • banner tsv bonn team time out
  • banner tsv bonn 1695
  • banner tsv bonn 1694
  • banner tsv bonn 1703
  • team time out
  • tsv bonn rrh. wird unterstützt von gasag
  • f krohn 2019
  • banner tsv bonn 1692
  • tsvbonn header 2
  • begeisterte fans
  • new banner tsv bonn 2018 19
  • banner minis 2018 19
  • banner difense
  • tsv bonn rrh 1-frauen regionalliga nordrhein
  • banner tsv bonn 1697
  • E-Jugend
  • HANDBALL IN DER BUNDESSTADT BONN
  • Dynamik
  • Team Time Out
  • Tempo
  • TSV Bonn rrh. Frauen I - Regionalliga Nordrhein 2019/20
  • Kontaktsport
  • Taktik
  • Athletik
  • Regionalliga Nordrhein Herren 2019/20
  • Begeisterung und immer viel Gesprächsstoff
  • Unser Handballshop
  • treue Fangemeinde
  • Highlights in der Sportstadt Bonn
  • unsere Minis ...
  • Defense
  • Die GASAG unterstützt den Handball in Bonn
  • Simply the best
  • Handball - Jugendarbeit
joomla templates top joomla templates template joomla

TSV Bonn rrh. Handball

Blaugelb today

Geschrieben von und bei Dauerregen am . Veröffentlicht in News

Etwas Sonnenschein gefällig?

MINIS 2019

Das TSV-Wochenende in der (vorläufigen) Zusammenfassung …

 

BES-KK: TSV E2 - HSG Siebengebirge 11:30 (5:15)

 

Naja, im Duell der Zweitvertretungen musste die TSV von Anfang an (auch) die körperlichen Vorteile der Gäste akzeptieren. Trotzdem gaben sich die Beueler in Halbzeit eins viel Mühe, besonders der blutjunge Victor aus der F-Jugend spielte im 2x 3:3 eine richtig prima Abwehr. Auch nach dem Seitenwechsel versuchten die Beueler Kids mutig mitzuspielen, an der HSG-Überlegenheit gab es aber trotzdem wenig zu rütteln.

 

BES-KL: TSV E1 - TV Palmersheim 21:15 (11:8)

Paula war mehr zufrieden mit der Leistung, als Carina, aber beide lobten das deutlich verbesserte Abwehrverhalten ihrer Kinder. Insbesondere Bosse machte seine Sache richtig gut und erhielt das verbale Fleißkärtchen des Tages.

 

BES-KL: TSV wD - Poppeldorfer HV 11:22 (5:11)

Coach Holger gab zu Protokoll:

Trotz zahlenmäßiger Überlegenheit mit einer gut gefüllten Auswechselbank konnten wir diesen Vorteil leider gegen starke Poppelsdorferinnen nicht ausnutzen. Oftmals fehlte zum Schluss auch noch das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. In der 2. Halbzeit mehrten sich dann leider auch noch die Fehlpässe gegen sehr offensiv ausgerichtete Gegnerinnen, die diese mit zahlreichen Tempogegenstößen für sich nutzen konnten. Obwohl wir nach wie vor keine feste Torhüterin haben, konnten die wechselweise im Tor eingesetzten Spielerinnen mit einigen schönen Paraden glänzen. Vielleicht entsteht hieraus ja für die Zukunft noch eine feste Keeperin. Fazit: Der Teamgeist stimmt, wir arbeiten weiter am Ausbau einiger noch schlummernder Fähigkeiten.

 

BES-KK: HSG Euskirchen II - TSV D4 30:12 (16:4)

 

BES-KL: TSV D2 - HSG Siebengebirge 22:23 (13:13)

Mal wieder ein kleines Drama an der Ringstraße. Phasenweise gutes Spiel, aber erneut keine Punkte für die D2, die sehr konzentriert startete und ihre 3:1-Führung zunächst behaupten konnte. Anschließend agierte das von Tobias x2 - Swawoll und Joeres - betreute Team vorne etwas überhastet und bekam hinten immer mehr Probleme mit dem sehr großen und starken Kreisläufer. Folgerichtig ging Siebengebirge in Führung, ehe Mika mit der Sirene per Siebenmeter ausgleichen konnte. Zweite Halbzeit ähnliches Bild, gleicher Spielverlauf. Die HSG nutzte ihre körperliche Überlegenheit und zog sich mit Führung im Rücken in der Abwehr an die 9-Meter-Markierung zurück, weshalb Minita und die Jungs nun deutlich mehr Mühe hatten, zum Torerfolg zu kommen. Hinten wurde engagiert verteidigt, kam der Ball aber zum Kreis, wurde es duster. Etwas unglücklich verliert die D2 am Ende das Spiel, kann aber stolz auf die gezeigte Leistung sein.

 

BES-KL: TSV D1 - Poppeldorfer HV 37:19 (18:10)

Bonn rechtsrheinisch gegen Bonn linksrheinisch. Man kennt sich und die Kräfteverhältnisse waren schnell freundschaftlich geklärt. Die Beueler Defensive zeigte sich formverbessert, aber immer noch nicht mit letzter Konsequenz. Vorne spielte die TSV schnörkellos, mit guten 1:1-Aktionen, aber auch ordentlich vielen werbewirksamen Würfen auf das PORTA-Banner. Die zweite Halbzeit verlief mit Prellverbot etwas unrund, sonst solide. Insgesamt ein ungefährdeter Beueler Sieg. Wesentlich mehr Mühe als mit dem PHV zuvor, hatten die TSV-Kids dann aber beim sich anschließendem Teamevent, „Schlag den Krohn", bei dem sich Coach Franz erst im 14. Spiel (Wiegen) gegen sein Team durchsetzen konnte.

 

BES-LL: TSV wC2 - SG Eschweiler 26:8 (13:5)

 

WHV-RL: HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. - TSV wC1 24:16 (12:8)

Schwierige Anreise, versteckte Halle, aufgeregte Mädchen, gute Gegnerinnen und dann auch noch unterwegs vor lauter Aufregung den Matchplan vergessen. Wesentlich besser und insbesondere harmonischer als in der Klingenstadt, funktionierte es für das Beueler Team beim abschließenden „Chillout“ im „Hans im Glück“.

wC am 06.10. im HiG

 

BES-KK: TVE Bad Münstereifel - TSV mC2 15:13 (7:6)

Schade, mit der ersten Niederlage der Saison ist auch die schöne Momentaufnahme an der Tabellenspitze vorbei. Wobei auch die Pleite in Münstereifel unnötig war, weil die Jungs von Interimscoach Olli Funder viel zu viel Respekt vor der körperlichen Überlegenheit der TVE-Jungs zeigten. Der Weg zum Erfolg wäre aber steinig gewesen. Einzig der D-Jugendliche Sota zog im 1:1 immer wieder einen Siebenmeter und/oder eine persönliche Strafe seiner Gegenspieler. Für die C-Jugend-Kreisklasse war das schon eine recht harte Partie. Na gut, Krönchen richten und weiter geht’s.

 

WHV-RL: HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. - TSV mC1 13:27 (5:16)

Geduldspiel in Solingen-Höhscheid. In der ersten Halbzeit verbrachte die TSV gefühlt 20 zu 5 Minuten in der Verteidigung und versuchte bei Ballbesitz hastig zum Erfolg zu kommen. Gelang gegen Ende der Halbzeit mit dem starken Finn Hoffmann auf Rückraummitte immer besser und reichte zur Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang bekamen alle Spieler von Julius gleichmäßige Einsatzzeiten und loggten sich in die Torschützenliste ein, darunter auch Hendrik, Joshua und Malte.

 

HVM-OL: HSG Würselen - TSV wB wird verlegt, neuer Termin noch unbekannt

Klassenfahrt bei der HSG und die TSV wünscht gute Reise, denn so ganz ungelegen kam Maja der Verlegungswunsch aus Würselen bei gleichzeitigem C-Jugend-Spiel nicht.

 

BES-KL: JSG mB2 - JSG TVE/TVP 28:26 (14:13)

 

HVM-OL: KTSV Eupen - JSG mB1 21:27 (9:13)

Respekt an die Jungs unserer B1, Respekt an die begleitenden Eltern und auch großer Respekt für Coach David Janssen. Was für ein Albtraum! Ein trister Sonntag mit trübem Selbstmordwetter. Kalter Dauerregen nahe am ersten Schneefall auf dem „Hohen Venn“. Es gibt verdammt einladendere Orteschaften, wo man sich sonntags um 18:00 Uhr rumtreiben möchte, als in der Moorlandschaft im Deutsch-Belgischen Grenzgebiet. Handball ganz weit unter der Spaßmachgrenze. Und trotzdem spielte es die Bonner Kombo sehr seriös nach Hause. Hellwach am verschlafenen Vorabend, war David Ollefs auf Linksaußen mit blitzsauberer Leistung. Spielmacher Sebastian Lotze half seinem Coach zudem nach den beiden einzigen kritischen Phasen mit gewohnt klugem Aufbau die eigenen Reihen wieder zu ordnen.

 

WHV-RL: BTB Aachen - TSV wA 23:19 (10:8)

Paula war insgesamt gar nicht mal so unzufrieden. Abwehr, Rückzugsverhalten, Konzepte: vieles hat richtig gut funktioniert. Nur die Chancenverwertung war eine einzige Katastrophe. Mit dem Sammelsurium an Fahrkarten, inklusive aller Siebenmeter, war im Gillesbachtal leider kein Blumentopf zu gewinnen.

 

HVM-OL: HSG Refrath/Hand - JSG mA 32:26 (15:13)

Trainer Peter Brück meinte klipp und klar:

Wir haben uns das ganze Spiel über zu viele Fehlwürfe geleistet, besonders von außen. Die fehlende Aggressivität und das unzureichende Stellungsspiel in der Abwehr, haben den Gegner immer wieder zu Toren eingeladen. Die Jungs waren das ganze Spiel über zu eindimensional und haben es nicht geschafft, den Matchplan umzusetzen. Einzig Niclas im Tor hat wieder eine sehr gute Leistung gezeigt und damit noch Schlimmeres verhindert.
Nie geführt und verdient verloren 😡

 

BES-KK: TSV 5. Männer - HSG Siebengebirge IV   40:14 (20:8)   

Fast schon absurd: ein Handballspiel, welches um 20:00 Uhr angepfiffen wird. Aber die TSV-Mannschaftsmeldung bietet keine Alternativen. Eine (prompte)n Berichterstattung ist da nur noch schwer realisierbar.

 

BES-KK: Poppelsdorfer HV II - TSV 4. Männer 26:31 (13:15)

Silvio Wenzel (6) ersetzte Arndt Hauptmann und konnte auf der linken Rückraumseite Jochen (9/3) und Walgi (7), die gewohnt sicher waren, entlasten. In der ersten Halbzeit wurde durch eine konzentrierte Deckungsleistung und zwei sichere Torhüter dahinter, eine 17 : 8 Führung erspielt, die bis zum 27: 16 ausgebaut werden konnte. In den letzten 12. Minuten ließen die Kräfte nach und durch einige Beueler Holztreffer, konnte Poppelsdorf noch auf 31:26 verkürzen. Weitere Torschützen rrh: Tils (4/2), L. Müller und Niebel (je 2) und M. Müller (1).

 

BES-KL: TSV 3. Frauen - HSV Troisdorf II 25:19 (13:10)

Eine wirklich gelungene Mannschaftsleistung, in die sich alle Beueler Spielerinnen nahtlos und konzentriert einreihen konnten. Das Spiel war lange sehr ausgeglichen, doch in den letzten 10 Minuten behielten unsere Mädels die Nerven, zogen Troisdorf vor allem mit einer guten und engagierten Abwehr den Zahn und konnten sich noch klar absetzen.

 

BES-KL: TSV 3. Männer - Godesberger TV 23:21 (12:11)

Endlich die ersten Punkte. Das hat sich die Dritte zum Abschluss eines langen TSV-Heimspiel-Wochenendes als Veranstalter aber auch redlich verdient.

Alexander Sand im Überschwang der Emotionen:

Trotz des knappen Ergebnisses ein absolut verdienter Sieg. Eine sehr konzentrierte Abwehr und zwei gute Torleute dahinter waren der Hauptgrund für den Erfolg. Vorne die ersten 50 Minuten mal wieder mit zu vielen Fehlwürfen. Die Pfosten haben bei Würfen an das Gebälk ordentlich Prügel bezogen. Zudem wieder einige Tempogegenstöße verworfen. Trotz allem, haben wir nicht aufgesteckt und in den letzten 10 Minuten die Dinger endlich rein gemacht. Erwähnenswert auch die sehr souveräne und gute Schiedsrichterleistung vom Sportskamerad Zimmer.

 

HVM-OL: TSV 2. Frauen - Godesberger TV 36:25 (22:11)

Da war Coach Frank völlig zu Recht gar nicht mehr einsilbig unterwegs:

Ein gutes Derby und ein ganz anderer Auftritt meiner Mannschaft, als noch letzte Woche. Eine aggressiv-gute 6:0- und später 5:1-Deckung ermöglichte uns viele Tore über TG und zweite Welle, sodass wir uns schnell über 6:1 und 18:9 zur 22:11 Halbzeitführung absetzen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir viel ausprobiert, liefen aber nie Gefahr, die Partie nochmal aus den Händen zu geben. Ein rundum gutes Spiel meiner Mannschaft.

 

HVM-VL: TSV 2. Männer - CVJM Oberwiehl 22:24 (8:11)

Verdiente, wenn auch unnötige Niederlage, in einem alles andere als gutem Verbandsligaspiel. Zahllose Fehler, hüben wie drüben, prägten die Partie. Sicher war das auf Beueler Seite auch dem Umstand geschuldet, dass sich am Spieltag mit Sebastian Stürmann nach Fahrradunfall auch noch der letzte gelernte Kreisläufer verletzt abgemeldet hatte. Ausgerechnet Stürmann, der zuletzt mit ausgezeichneten Leistungen - vorne wie hinten - auf sich aufmerksam machen konnte. Ob aber sein Fehlen die unzähligen Stockfehler und das Nehmen von vielen Halbchancen tatsächlich allein als Alibi taugt, sei mal dahingestellt. Jedenfalls leistete sich die Zweite ihre „Unforced Errors“ meist auch noch in Serie. So nach ihrer effizientesten Phase, so um die 40. Spielminute, als man nach Rückstand wirklich hoffnungsvoll zum 14:14 ausgleichen konnte, um dann in kürzester Zeit völlig überhastet vier Ballverluste zu streuen, die der keinesfalls überzeugende CVJM vorentscheidend zum 14:18 nutzte. Zum Gesamtbild passte leider auch, dass alle vier Siebenmeter vergeben wurden. Schade, da war möglicherweise mehr drin. Bester Angreifer auf TSV-Seite war Linksaußen, Eric Bitzer, mit einer der Liga angemessenen Quote.

 

WHV-RL: TSV 1. Frauen - Sportverein Straelen 29:21 (13:12)

Vorzeitiges Saisonaus leider auch für Lara Karatanassis, die sich bis zur schon terminierten OP eigentlich noch zur Verfügung stellen wollte. Gestern ging dann aber nix mehr mit dem maladen Knie, schade! Wünschen wir Lara alles, alles Gute. Durch den zigsten Ausfall/Abgang im Kader muss man aber realistisch die Ansprüche und Ziele korrigieren. Sicher in der Regionalliga zu bleiben, dürfte ab sofort höchste Priorität besitzen. In dieser Phase trifft es sich natürlich gut, dass Jessica mit sechs Treffern ihr bislang stärkstes Spiel im TSV-Dress zeigte. Denn es war auch gegen Straelen ein schweres Stück an Arbeit gegen einen lange Zeit gleichwertigen Gegner. Erst Jochen’s Umstellung der Defensive von 6:0 auf 5:1, läutete eine Trendwende zum Sieg ein. Zudem waren Marie und Maja extrem formstabil und die Stabilisatoren des Teams. In ihrem Schatten konnte dann auch Youngster Julia Ewe ein prima Debüt im Trikot der Ersten feiern. Erster Ballkontakt: Tor. Super, beenden wir den Spielbericht somit einfach mit etwas Positivem.

 

WHV-RL: TSV 1. Männer - TV Jahn Köln-Wahn. 27:21 (11:10)

Seriöser Arbeitssieg beschreibt es vermutlich am besten. Und mannschaftliche Geschlossenheit. Denn obwohl Köln-Wahn der erwartet kampfstarke und unangenehme Gegner war, blieb der TVW insgesamt bei gerade einmal fünf Torschützen, während sich bei der TSV satte elf Feldspieler die 27 Treffer teilten, darunter auch Abwehrspezialist Fabian Struif und Kreisspieler Daniel Fischer als erfolgreichster Shooter mit gerade einmal vier Toren. Zum Erfolg war viel Geduld und Disziplin in der 6:0-Deckung erforderlich, wozu wieder auch ein zuverlässiger Keeper Moritz Meissenburg gehörte. In der ersten Halbzeit lieferten sich die Beueler mit den rechtsrheinischen Kölnern ein ausgeglichenes Kopf-an-Kopf-Rennen. Im zweiten Durchgang schlug das Pendel mehr und mehr zur breiteren Bank der Blaugelben aus, wozu unbedingt auch das effiziente Überzahlspiel gehörte. Zum Höhepunkt des Tages und zum „Goal of the Day“ geriet unzweifelhaft David Terehov’s direkt verwandelter Einwurf aus 33-Meter Entfernung, in das von TVW-Legende Kierdorf verlassene Gästetor, das Dodo unnötig anspruchsvoll per Dreher zelebrierte und bei dem sich das Spielgerät erst auf den letzten 30 Zentimetern zum richtigen Abbiegen entschied. Irre Kirsche! Das waren also die verdienten Startpunkte fünf und sechs, womit man am kommenden Samstag relativ entspannt zum Titelkandidaten TV. Korschenbroich reisen kann.

 

 


19.10.2019
Herbstferien

20.10.2019
Herbstferien

20.10.2019 / 14:30 Uhr
TSV 2. Frauen vs. Pulheimer SC

21.10.2019
Herbstferien

22.10.2019
Herbstferien

23.10.2019
Herbstferien

24.10.2019
Herbstferien

25.10.2019
Herbstferien

26.10.2019
Herbstferien

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900

   TSV Bonn rrh. e. V. - Handballabteilung - 53225 Bonn | Ringstr.75 | Postfach 301526