• tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • banner tsv bonn 1695
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • E-Jugend
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • team time out
  • banner difense
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • banner 2020l
  • banner minis 2018 19
  • begeisterte fans
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1692
  • unbedingter Wille
  • Übersicht
  • Dynamik
  • Athletik
  • TSV Bonn rrh. Frauen I - Regionalliga Nordrhein 2020/21
  • Freude - Joy - Joie
  • Handball - Jugendarbeit
  • Regionalliga Nordrhein Herren 2020/21
  • Taktik
  • Defense
  • Sportstadt Bonn
  • Auslösehandlung
  • unsere Minis ...
  • treue Fangemeinde
  • Team Time Out
  • Unser Handballshop
  • Begeisterung und immer viel Gesprächsstoff
joomla templates top joomla templates template joomla

Blaugelbes Update: Handball made in rrh.

Geschrieben von Inside E am . Veröffentlicht in News

E-Jugend sorgt für Schlagzeilen

E1 01.07.2021

… und damit ist nicht ausschließlich die E1-Jugend der TSV gemeint, die weiter von Testspiel zu Testspiel eilt.

 

 

Auch im Hinblick auf die kommende Saison im Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg, wurden in der vergangenen Woche einige wichtige Eckpunkte festgelegt. Nicht ganz unerwartet ist die Mannschaftsmeldung bei den Neun- und Zehnjährigen rückläufig. Zudem sind verständlicherweise auch das Selbstvertrauen und die Einschätzung der eigenen Stärke bei den Vereinen an Rhein, Sieg und Erft nicht ganz so ausgeprägt. Wo soll es auch herkommen? Manche Teams sind nach der langen Zwangspause völlig neu zusammengestellt und noch ohne bzw. mit ganz wenig sportlicher Erfahrung ausgestattet. So haben sich für die leistungsstarke Kreisliga nur ganze fünf Vereine gemeldet. Die HSG Siebengebirge, die HSG Geislar-Oberkassel, der Poppelsdorfer HV, der Godesberger TV und die TSV Bonn wollen die Herausforderung annehmen. Für eine Qualifikation bot sich vor den Sommerferien kein Zeitfenster. So wird es zunächst bei diesen fünf Teams bleiben, die bereits bis Weihnachten in einer Hin- und Rückrunde den Kreismeister ermitteln werden. Nach dem Jahreswechsel sollen dann mindestens drei Mannschaften aus der Kreisklasse nachrücken, die sich entsprechend gut entwickelt haben. Bis Ostern 2022 wird dann mit diesem erweiterten Teilnehmerfeld noch eine einfache Runde gespielt werden.

 

Die dreigeteilte Kreisklasse wird folgerichtig einigermaßen zufriedenstellend gefüllt sein und im Wohlfühl-Modus regional eingeteilt (A-Gruppe linksrheinisch, B-Gruppe rechtsrheinisch) bzw. mit einem klaren weiblichen Akzent (C-Gruppe) versehen. Traditionell und in der nächsten Saison umso mehr, soll es in der E-Jugend nicht so sehr um Formalien, Ergebnisse und Endplatzierungen gehen. Wir müssen wieder für Begeisterung sorgen und den interessierten Kindern die Faszination unserer Sportart näher bringen. Das geht am besten mit Spielen, spielen und nochmal spielen. Auch im Handballsport gilt es, dem Virus endlich mutig den Kampf anzusagen und den Rückstand wieder aufzuholen.

 

Dafür ist es wichtig, die Rahmenbedingungen für die Kinder konstant gut zu gestalten. Die TSV Bonn bemüht sich dies nicht nur, aber auch bei der E-Jugend besonders gut hinzubekommen. Trainingszeiten gehören definitiv dazu, auch wenn das vor jedem Spieljahr aufs Neue wie ein 1000-teiliges Puzzle wirkt. Und natürlich ist ein engagiertes, motiviertes und kompetentes Trainerteam das A und O für eine gute Entwicklung der Kids. Trainerinnen wie Birthe Priesmann verliert man darum nur äußerst ungern - ein Inbegriff an Zuverlässigkeit. Meist war Birthe in den letzten Jahren sogar für mehrere Beueler Teams gleichzeitig verantwortlich. Aber die Ausbildung, der Job oder das Studium lassen manchmal keine Alternative zu. So bleibt uns nix anderes übrig, als Birthe alles Gute für ihr Studium der Tierwissenschaften in Wageningen/NL zu wünschen. Vielleicht gibt es ja irgendwann ein Comeback?

 

Für die weibliche E-Jugend hat das wie Selbstverständlich zur Folge, dass Jojo Rapp ein wenig in die Rolle der Chefin schlüpft. Und auch eine neue Partnerin hat sich schon gefunden. Merle Westebbe, 16-jähriges Torhütertalent aus der B-Jugend, wird nach ihrem gerade absolvierten USA-Halbjahr als motivierte Rookie-Trainerin einsteigen. Herzlich Willkommen im Betreuer-Team der TSV, Merle!

01.07.2021: HSG Geislar-Oberkassel - TSV E1 8:24 (3:15)
Zweiter Test für die TSV-Equipe beim Stadtrivalen aus Geislar-Oberkassel, das dieses Mal sogar in der Halle stattfinden durfte. Ein aufmerksamer Emil sorgte mit vier Treffern in Serie für das 4:0 aus Beueler Sicht und insgesamt war die erste Hälfte wirklich ein Augenschmaus. Besonders in der Abwehr ließen die Jungs und Mädels, egal in welcher Formation, den Gegner kaum eine sichere Ballkontrolle zu, weil irgendwo immer eine TSV-Hand dazwischen war. Mit einem respektablen und verdienten 3:15 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde weiter durchrotiert und nun war es Youngstern Ole, der die gegnerische Abwehr ordentlich aufwirbelte. Nicht mehr ganz so konsequent im Angriff wie in der ersten Hälfte, wurde die Führung dennoch kontinuierlich vergrößert, sodass am Ende ein verdienter 8:24-Erfolg auf der Tafel stand.

03.07.2021: TSV E1 - HSG Siebengebirge 30:9 (17:1 / 9:6 / 4:2)
Ein weiterer Test gegen ein „Fab Five Team“ im Handballkreis BES. Wobei hier zur Wahrheit gehört, dass sogar vier Viertel gespielt wurden. Beide Teams waren nämlich in Rekordzeit umgezogen und trafen schon früh ohne Trainer in der Halle aufeinander. Hm, was tun? Klar, die Kids sortierten sich blitzschnell selber und spielten zum Warmmachen schon mal eine ordentliche Runde gegeneinander. Dann folgte aber irgendwann doch der organisierte Teil, zunächst im 2x 3:3. Hierbei waren die flinken Beueler ihren körperlich eigentlich überlegenen Gästen deutlich voraus. Zwar vergeigte Torjäger Emil überhastet die ersten drei Torchancen, um dann aber trotzdem einen lupenreinen Hattrick nachzulegen. Es folgten in verschiedenen Formationen nahezu alle TSV-Kinder als Torschützen. In den beiden folgenden Spieldritteln, die im 6:6 über das gesamte Spielfeld absolviert wurden, war die Beueler Überlegenheit dann nicht mehr ganz so drückend. Newcomer Thore machte nicht nur mit seinem geschickten Defensivverhalten positiv auf sich aufmerksam. Auch Anne, Lükka, Natalie und Lutz durften sich zeigen und machten ihre Sache allesamt sehr gut.

 

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900