• Tooooor
    Tooooor
  • Handball begeistert
    Handball begeistert
  • bedingungslos
    bedingungslos
  • Jugendarbeit der TSV Bonn rrh.
  • Unsere Minis
  • sich durchsetzen ...
    sich durchsetzen ...
  • Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Frauen 2021/22
  • Dronninglund Cup 2022
    Dronninglund Cup 2022
  • für ein friedliches Miteinander
    für ein friedliches Miteinander
  • Echte Fründde ...
    Echte Fründde ...
  • Taktik
    Taktik
  • Kampfgeist
    Kampfgeist
  • Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
    Regionialliga Nordrhein Herren 2021/22
  • Tempo
    Tempo
  • Handball
    Handball
  • ...stonn zesamme!
    ...stonn zesamme!
  • ein Team
    ein Team
joomla templates top joomla templates template joomla

Blaugelbes Update: Handball made in rrh.

Geschrieben von PB am 03.04.22 am . Veröffentlicht in News

Die TSV Spiele vom 28.03. bis 03.04.2022

 Frauen am 03.04.2022

Die 2. Frauen nach einem fetten Auswärtssieg

 

 

 F Jugend am 03.04.2022

... un, sede glücklich?

BES-CL: TSV F-Jugend zu Gast beim Poppelsdorfer HV

Die in Mode gekommenen und meist albern gestellten Kabinen-Selfies sind offensichtlich nicht das Ding unserer F-Jugend mit ihren Betreuern, Tanya, Caro und Chris. Aber deutlich mehr Spaß, als es das Tagesfoto aus Tannenbusch vermittelt, hatten unsere Kinder dann definitiv doch …

 

BES-KKB: TSV E2 - HSG Siebengebirge IV  18:20 (9:10)

E1 am 02.04.2022 6 

BES-KL: TSV E1 - Godesberger TV II  26:6 (14:1)

Schiedsrichter Tobias Swawoll zum Saisonende:

Wie motiviere ich zukünftig Vereine, in dieser Altersklasse mutig für die Kreisliga zu melden, damit die Meisterrunde nicht wieder mit 5 Teams in die neue Saison geht? Vielleicht so! Nach zweieinhalb Minuten erzielte Ole bereits das 4:0, bevor Chefcoach Kaylan die ersten Sonderregeln einführte und das Mannschaftsziel "Jedes Kind erzielt ein Tor" erklärte. Fortan kam die Zweitvertretung des GTV zu einigen hochkarätigen Chancen, die der gute Theo im Tor vereitelte. Vorne trafen alle Kinder nach Belieben, wobei insbesondere Lükka und Anne sich häufig in Szene setzen konnten. Das Halbzeitergebnis liest sich deutlicher, als es auf dem Spielfeld war. Im zweiten Abschnitt kombinierte Gelb-Blau weiterhin sehr flüssig und bereits in Minute 25 war das selbsterklärte Mannschaftsziel erreicht. Dirigent Weber ließ rotieren und alle Kinder konnten sich im letzten Saisonspiel noch einmal vollends austoben, bevor die Reise für viele demnächst in die D-Jugend geht.

Nach dem Spiel stand die Schnitzeljagd quer durch Beuel auf dem Programm. Kleine Minigames und Rätsel ließen die 6 Kilometer lange Strecke, die in der L'Osteria zu Ramersdorf ihr Ende fand, kurzweiliger erscheinen, als es eigentlich der Fall war. Rundum ein gelungener Abschluss einer wunderbaren E-Jugendsaison!

E1 am 02.04.2022 4  E1 am 02.04.2022 3

E1 am 02.04.2022 2

 

MRL: TSV wB - HSG Refrath/Hand     19:17 (11:11)

NRL: BTB Aachen - TSV wA 33:17 (17:8)

NRL: TSV wA – HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. kampflos TSV

NRL: TSV wA - Turnerschaft St. Tönis 22:20 (14:9)

Drei Spiele, ein Bericht:

Was für eine Woche …
Zunächst ging es am Montag zum Corona-bedingen Nachholspiel gegen Aachen. Ein Spiel was eigentlich schnell zu beschreiben ist: ein gut aufgelegter BTB Aachen nutzt seine Athletik und Spielfreude gegen unsere Mannschaft, die an diesem Abend überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel bekam. Während das Hinspiel zu Beginn der Saison in der Ringarena noch mit 26:26 ausgeglichen gestaltet werden konnte, war am Montag in Burscheid einfach kein Kraut gegen die Aachener Mädels gewachsen (Endstand: 33:17). Die Woche über wurde dann mit angezogener Handbremse trainiert, um das bevorstehende Wochenende mit Spielen gegen die Tabellenvierten aus Solingen- Gräfrath und gegen die Tabellendritten aus St. Tönis mit den verbliebenen letzten Kräften anzugehen. So kam der Samstag und alle packten schon die Sporttaschen, als der HSV aus Solingen-Gräfrath vier Stunden vor Anwurf das Spiel absagte. Auf die Gründe möchte ich hier nicht weiter eingehen. In jedem Fall schon sehr überraschend in der Nordrheinliga. Die zwei Punkte wurden natürlich unserem Team zugesprochen. Am Sonntag dann hieß es um 14.00 zu Hause auf ins Gefecht gegen St. Tönis. Das Spiel war zu Beginn ausgeglichen, aber Mitte der ersten Halbzeit konnten sich unsere Mädels auf bis zu sechs Tore absetzen und gingen dann mit einer 14:9-Führung in die Pause. Der erste Teil der zweiten Hälfte erarbeiteten sich die jungen Frauen aus St. Tönis viele Tore und gingen nun ihrerseits mit einem Tor in Führung. Doch die Beueler Mädchen blieben unbeeindruckt cool in dieser Spielphase und kämpften sich am Ende mit großem Willen zum absolut verdienten Sieg. Spielerin des Tages war heute Lilli, die trotz ihrer gerade erst auskurierten Bänderverletzung, auf allen Spielpositionen und vor allem in der Abwehr konsequent für das Team arbeitete. Zudem konnte Torfrau Lena den entscheidenden Wurf in der Crunchtime mit phantastischer Parade abwehren, so dass die Beuelerinnen am Ende noch einmal zünftig mit Kasten und Musikbox in der Kabine abfeiern konnte. Ein versöhnlicher Saisonabschluss.

 

BES-2.KK: TuS Niederpleis III - TSV 5. Männer  24:30 (15:15)

In Abwesenheit von Chefcoach Ralf Winterscheid, der die Gin - Lieferkette von Helgoland auf's Festland überprüfen musste, gewann die Fünfte verdient in St. Augustin-Niederpleis. Beide Abwehrreihen verhielten sich völlig coronakonform und wahrten die Abstandspflicht von 1,5 m zum Mitspieler. Dank eines sehr gut aufgelegten Daniel im Beueler Tor, wurden die Punkte aus dem Rhein- Sieg-Gymnasium entführt.

 

BES-1.KK: SV Rot-Weiß Merl II - TSV 4. Männer  19:25 (7:10)

Verdienter Sieg der Vierten, die auf einer stabilen Verteidigung basierte und auf einem noch stärkeren Leo Wilms im Beueler Tor. Comebacker Bene Hesselmann spielte auf, als hätte es nie eine Handballpause gegeben. Kurioserweise geht es bereits am kommenden Dienstag an selber Stelle gegen denselben Gegner zum Nachholspiel in verfügbarer Halle.

BES-KL: HSG Euskirchen II - TSV 3. Frauen  13:22 (7:11)

BES-KL: TSV 3. Männer - SV Rot-Weiß Merl  19:19 (9:7)

MRL: HC Gelpe/Strombach II - TSV 2. Frauen   22:23 (11:15)

Wenn das Herr Schäfer liest (oder war er am Ende mit dabei?) ! Ein eminent wichtiger Auswärtssieg der Beueler Zweitvertretung in Gummersbach. War es eine HC-List? Zunächst sollte ohne Harz gespielt werden, dann wurde aber kurzfristig doch in den Klister gegriffen. Ob sich die Gastgeberinnen damit einen Gefallen getan haben? Jedenfalls war das Abstiegsduell typischerweise von einer Unzahl an technischen Fehlern geprägt, die aber von den TSV-Damen in Durchgang eins viel effektiver zu Toren genutzt wurden. Zweite Halbzeit kippte das beinahe ins genaue Gegenteil, beim 20:20 wackelte Rechtsrheinisch ganz gewaltig, doch zwei ultrawichtige Rückraumtreffer von Biggi Westernstroer zum 20:21 und 20:22 brachte das Team der Trainerinnen Alex Eich und Nicole Magiera wieder in die Spur. Die agile Nessy Frings machte mit ihrem vierten Treffer den Sack endgültig zu. Anna Hommen führte über weite Strecken geschickt Regie auf Rückraum-Mitte in einer insgesamt guten TSV-Mannschaft.

 

HVM-VL: TSV 2. Männer - HSG Merkstein  26:24 (14:9)

Wichtige Punkte auch für die Männer-Reserve auf ihrem steinigen Weg zum möglichen Klassenerhalt. Dabei machte sich das Team von Trainer Alex Schöneseiffen das Leben unnötig schwer. Zunächst lief nämlich alles wie geschmiert. Gestützt auf den guten Keeper Ferdi Jünemann eroberte sich die Beueler Abwehr mit Thomas Behr auf vorgezogener Position viele Bälle und erspielte sich auch vorn mit schnörkellosen Angriffen viele gute Chancen. Einziges Manko schon da, die teilweise etwas leichtsinnige Chancenverwertung. Allein in der ersten Halbzeit wurden vier Siebenmeter vergeben, gegen einen allerdings ebenfalls starken Gästekeeper. Am Ende waren es in dieser Malus-Kategorie stolze sechs Fahrkarten.

Ein weiterer Negativfaktor war der relativ dünne Kader der Beueler Reserve. Zumal sich Jens Scholten und Erik Weisleder relativ zeitig verletzten und nicht mehr eingesetzt werden konnten. Gut, dass es unverhoffte Hilfe von oben gab. Denn Alex hatte seinem Regionalliga-Trainer Frank Berblinger das Versprechen abgeknöpft, dass für den dauerhaften Einsatz von Tom Weikl in der Ersten, Berblinger höchst persönlich punktuell bei der Zweiten aushelfen sollte. In der 21. Minute war für Frank die Zeit gekommen, um seine Wettschulden einzulösen. Fortan zeigte Berblinger als ehemaliger Bundesligaspieler, dass er noch über ein extra feines Händchen verfügt und insbesondere seine Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene setzte.

Zu einem weiteren Matchwinner für die TSV wurde Neuzugang Timo Worm vom Pulheimer SC, der schon seit einigen Wochen beim RL-Team trainiert. Der Rückraumspieler bestach über die volle Distanz mit seiner sehr effektiven Spielweise und gehörte auch prompt zu den erfolgreichsten Torschützen. Allerdings agierte der 25-jährige im letzten Spielviertel verständlicherweise im leicht roten Bereich.

Zum besten Beueler Spieler über die volle Distanz gesehen, wurde allerdings Kreisspieler Kai Heitkötter. Mit seiner unaufgeregten Art, war das Eigengewächs sowohl als Angreifer, wie auch als zentraler Abwehrspieler unermüdlicher und in den allermeisten Fällen auch erfolgreicher Zweikämpfer. Ganz starke Leistung!

Auf Merksteiner Seite wollte sich insbesondere der unorthodox aufspielende Rückraumshooter, Finn Paggen, nicht mit der Niederlage anfreunden und bombte die HSG in der Schlussphase zum bedrohlichen Anschluss. Da stotterte der TSV-Motor längst auf letzter Rille. Doch mit einer unwiderstehlichen Einzelaktion gelang dem „Berbel“ von Rechtsaußen der erlösende 26. Treffer. Wettschuld eingelöst.

 

NRL: OSC Rheinhausen- TSV 1. Männer     verlegt auf noch unbekannten Termin

Normalerweise kein Kommentar wert, aber da es sich um unser ranghöchstes Team handelt: das Übliche in Duisburg-Rheinhausen. Die Teams treffen sich wieder, wenn alle fit sind.

 

Keine Termine

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900