joomla templates top joomla templates template joomla

Bonner JSG Update

Geschrieben von Peter Bitzer am 04.12.2022 am . Veröffentlicht in News

bonner jsg logo

Verdammt gute Jugendarbeit ...

Die Bonner JSG ist in ihrer vierten Saison seit Gründung mittlerweile zu einer festen Größe - nicht nur am Mittelrhein - geworden. Unter Ideengeber und Chef Ludger, mit den Strippenziehern Flo B-L und Alex, wird dem männlichen Nachwuchs längst eine ordentliche Auswahl an Trainings- und Spielmöglichkeiten geboten. Individualtraining hier, Athletiktraining dort und das Mannschaftstraining – selbstverständlich mehrfach in der Woche - bei den erfahrenen Chefcoaches Julius, Nils, Peter, Tobi und Jogi gibt es auch noch. Allesamt keine Blinden oder Nichtskönner, sondern kompetente Jugendtrainer. Jeder einzelne jugendliche Handballer kann sich nach individueller Fasson verwirklichen und entwickeln.

 

 

Inhaltsverzeichnis[Verbergen]

Und auch im Ligabetrieb ist das Momentum im Paket nicht zu verachten. Die A1 ist Tabellenführer der Regionalliga - wohl wissend, dass es da noch die Beletage JHBL gibt. Die A2 hat ihren Spaß als Erster der Kreisliga. Zugegen, in der B-Jugend haben uns wichtige Kräfte verlassen, aber die verbliebenen Jungs haben durchaus gute Qualität und sollten einen höheren Anspruch an sich stellen. Und bei der C-Jugend ist die Bonner JSG derzeit gar das Maß der Dinge am Nordrhein. Fast im Gleichschritt haben C2 und C1 mit einer ganzen Serie von gewonnen Spitzenspielen die Tabellenführung in der Ober- und Regionalliga eingenommen. Natürlich sind wir nicht größenwahnsinnig und glauben das Doubel schon im Sack zu haben - die Saison dauert noch sehr, sehr lange. Aber die Momentaufnahme dient allemal zur Qualitätssicherung. Es läuft.

Und um die nächste Generation im Jahrgang 2010 kümmert sich Benninghoff-Lühl im wöchentlichen Fördertraining schon höchstpersönlich.

Soweit - so schön! Doch die Geier kreisen schon wieder. 🙈

Die gute Basisarbeit weckt - wie fast alljährlich - Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen. Dabei handelt es sich genau um die Vereine, die ganze Wände mit irgendwelchen Zertifikaten tapeziert haben und die sich ihrer ach so guten Jugendarbeit rühmen, aber in Wirklichkeit die Basisarbeit zumindest mal vernachlässigen. Jahr für Jahr aufs Neue, posaunen diese Clubs neue Superkonzepte mit neuen handelnden Personen in die Handballwelt. Doch in der Realität bedeutet das in schöner Regelmäßigkeit ab der C-Jugend, erstmal ihr maximal gut funktionierendes Netzwerk zu bemühen und nahezu jeden halbwegs guten Jungen abzutelefonieren, um sich stumpf und fast schon dreist der Arbeit anderer zu bedienen.

Dabei sei nochmal ausdrücklich erwähnt, dass die Bonner JSG einem Ausnahmetalent nie den nächsten Schritt verwehren würde. Es geht um die Realität, nicht um Halbwahrheiten oder gar falschen Versprechungen.

Denn was bitteschön, erzählen diese sportlichen Nepper, Schlepper, Bauernfänger unseren ambitionierten Jungs eigentlich Jahr für Jahr? Das trotz der fast 100 Kilometer pro (einfachem) Training alles kinderleicht zu bewältigen wäre und um Klassen besser ist?

Das jeder (wer überhaupt?) zu einem Bundesligaspieler ausgebildet wird? Das man automatisch zum Meister aller Klassen wird, nur weil man ab sofort das schicke BL-Shirt tragen darf?

Das die Kameradschaft, das Miteinander, vielleicht noch besser ist, als im schäbigen Bonner Veedel?

Bullshit !!!

Eigentlich kann man die umworbenen Jungs und ganz besonders deren Eltern nur flehentlich bitten, genau, ganz genau zu überlegen. Wie war das noch mit dem Spatz in der Hand und der Taube auf dem Dach ???

Und damit zu der Tagesaktuallität ...

 

BES-Kreisliga ml C-Jugend
TSV/JSG - PHV/JSG 28:36 (11:18)

 

 

C2 am 04.12.2022 

C2: We give you our Heart !

Nordrhein Oberliga ml C-Jugend
JSG mC2 - Turnerkreis Nippes 43:32 (20:14)

Ob der Jogi tatsächlich ein neues Smartphone unterm Baum findet? Zum Oberliga-Topspiel - Eins vs Zwei - klimperte jedenfalls der gut gelaunte Co, Pascal Sack, pfannenfertig in die Tasten:

Personell waren alle Jungs an Bord, jedoch wegen Krankheit zum Teil echt angeschlagen.

Gegner war sehr offensiv eingestellt, doch gegen die Jungs von Gästetrainer Khalid Khan, haben wir jederzeit Lösungen gefunden. Offensiv hat sich nahezu jeder JSG Spieler in Szene gesetzt, besonders Julian und Tom zeigten sich im Angriff von ihrer besten Seite.

Die Abwehr konnte sich endlich wieder auf ihren Keeper David verlassen, der nach zweiwöchiger Krankheitspause zurück zwischen die Pfosten kehrte und seinen Job über 50 Minuten herausragend machte. Lediglich mit dem starken Umschaltspiel der Gäste hatte Young-Bonn so ihre Probleme.

Fazit: ein Start-Ziel-Sieg gegen einen guten Gegner, den wir am Ende aber auch in der Höhe verdient besiegen konnten.

Abgerundet wurde das fette Ding, wie sollte es auch anders sein, mit einem Geburtstagskuchen von Julian und dem unvermeidlichen „Last Christmas“ von Wham!

 

C1 am 03.12.2022

C1: Fettes Brot 

Nordrhein Regionalliga ml C-Jugend
TSV Bayer Dormagen - JSG mC1 23:31 (8:16)

Und das sich die JSG auch vor großen Namen nicht verstecken muss, hat die mC1 beim großen Favoriten aus Dormagen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Regionalliga-Topspiel - Eins vs Zwei - kann man mal so machen.

Denn gegen den amtierenden westdeutschen Meister, feierte die Swawoll-Sieben einen furiosen und einen in der Höhe nie für möglich gehaltenen Auswärtssieg, der tatsächlich zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Mit dem Adjektiv „sensationell“ sollte man allerdings sparsam umgehen.

Ausschlaggebend pro Bonn, war neben dem verletzungsbedingten Ausfall von Bayer-Schlüsselspieler, Linus Leitz (dem wir von dieser Stelle aus alles Gute wünschen), sicherlich der ausgeklügelte Matchplan, der zunächst eine 3:3-Abwehr mit Julien auf der HM-Position vorsah und die prompt einige Ballgewinne ermöglichte. Vorne entwickelte die gesamte Mannschaft kreative Ideen und ließ die offensiv verteidigenden Dormagener oftmals auf verlorenem Posten stehen. Komplettiert wurde die brettstarke erste Halbzeit von Zerberus Ben im Tor – insgesamt war das ganz großes Kino im Bayer Center.

Und auch im zweiten Abschnitt sorgten die Bonner spätestens beim 8:20 (30.) für ungläubiges Staunen und verzweifelte Blicke, ob der frühen Vorentscheidung.

Am Ende gewannen die JSG-Jungs mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer leidenschaftlichen Abwehr und einer tollen Kombination aus motiviertem Jugendhandball und besonders auch mit ganz viel Spaß am eigenen Leistungsvermögen. Zur Belohnung gibt es zumindest die Tabellenführung in der Regionalliga Nordrhein. Bravo !!!

 

Nordrhein Regionalliga ml B-Jugend
JSG mB1 - Bergische Panther 27:32 (12:19)

Kein gutes Zeichen. Edelfan Axel Hegeman, der sich auch schon zur frühen Samstag-Mittagszeit für seine JSG interessiert, verlässt die Ring Arena schon nach fünf Spielminuten wieder. Ungeklärt, ob es an der ungeheizten (?) Halle lag oder am flotten 0:3 der B1?

Dabei war das Team von Trainer Nils Bullerjahn diesmal eigentlich ganz gut besetzt, 11 Spieler, viel mehr können es kaum sein. Leider passte sich sein Team zunächst eiskalt der ungewöhnlichen Umgebung an und spielt keine gute erste Halbzeit.

Sehr viele technische Fehler und Problemen im Spielaufbau, führen zu einfachen Toren der Bergischen. Insgesamt waren der Jagdinstinkt und die Gier nach Punkten bei den Panthern deutlich ausgeprägter. Jakob Severin brachte dem Bonner Angriffsspiel dann endlich etwas mehr Durchschlagskraft, dafür blieb aber die Abwehr viel zu lieb, um die gegnerischen Rückraumschützen zu stoppen. Folgerichtig der klare Rückstand beim Seitenwechsel.

Die zweite Halbzeit war dann deutlich besser, die von den Bonnern immerhin mit +2 gezogen werden konnte. Netter Trostpreis, aber die Hypothek aus der ersten Hälfte, wog einfach zu schwer, um nochmal auf Schlagdistanz zu kommen.

Erfreulich: Jakob Wiedmann machte bei seinem ersten Regionalligaeinsatz gleich auch sein erstes Tor nach langer Verletzungspause.

 

BES-Kreisliga ml A-Jugend
JSG NieTro - JSG A2 19:26 (11:13)

Ein hart umkämpfter Sieg für den BES-Tabellenführer. Die Jungs legten die Grundlage dafür seriös im Abschlusstraining am Donnerstag in Eigenregie, weil Trainer Oliver Funder kurzfristig beruflich verhindert war. Respekt dafür! Trotz einer starken Mannschaft von NieTro, musste Olli nur zweimal im TTO etwas energischer korrigieren.

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900