joomla templates top joomla templates template joomla

Der Spieltag kompakt vom 14. + 15.10.2023

Geschrieben von PB am 15.10.2023 am . Veröffentlicht in News

bonner jsg logo

Beueler Mädchen holen wichtigen Sieg - Bonner Jungs punkten erstmals zuhause

Rechtsrheinische Männer III schlagen 7Hills III

logo

 

Inhaltsverzeichnis[Verbergen]

BES Kreisliga
TSV 3. Männer - HSG Siebengebirge-Thomasberg III 26:20 (11:11)

Trainer Evgenij Terehov war sehr zufrieden nach dem Sieg, mit dem sich die TSV zunächst etwas von den gefährdeten Plätzen in der Kreisliga-Tabelle absetzen kann. Grundlage war die durchgängig starke Beueler Defensive mit den beiden Keepern, zunächst Roman Priebsch und später besonders Patrick Vogt. Ein herausragendes Debüt gab auf Beueler Seite zudem Neuzugang Yannick Adam, der sich als herausragender Verteidiger präsentierte. Im soliden Angriffsspiel stachen als Torschützen die kreuzgefährlichen Marvin Waloßek, Chris Gerhartz und in der Schlussphase auch Jason Delkov heraus.

 

 

Frauen 1 am 14.10.2023 

Endlich mal wieder strahlende Gesichter !

 

Nordrhein Regionalliga
TSV 1. Frauen - DJK Unitas Haan 32:28 (15:13)

Tiefes, tiefes Durchatmen im Beueler Lager, denn es waren „must have“ Punkte. Und die wurden unter dem Strichabsolut verdient eingefahren, auch, wenn sich die Beueler Mädchen das Leben im Verlauf der 60 Minuten selber viel zu schwer machten. So in der ersten Halbzeit, als man sich gestützt auf die gute Torfrau, Birte Brunke, mit guter Defense bis zum 11:5 eigentlich klare Vorteile erspielte. Auf den Rückraum mit Michelle, Hannah und Paula war in dieser Phase Verlaß und bei Bedarf war auch Jeanette auf Rechtsaußen immer eine Option. Sah nach einer klaren Sache aus.

Wenn da nicht das mangelhafte Konterspiel gewesen wäre. Fünf von sechs Turnovers wurden völlig unnötig verdaddelt und damit eine viel deutlichere Führung. Haan mit unserer Unterstützung plötzlich mit Oberwasser, schwamm sich frei und hatte spätestens zur Halbzeit wieder Anschluss. Zudem kassierte Kathrin Heid kurz vor der Halbzeit (29:30 h) noch eine Zeitstrafe.

Und die allgemeine Verunsicherung hielt nach Wiederanpfiff erstmal an. Beuel tatendurstig mit sechs Feldspielerinnen in der Verteidigung. Sechs? Genau, dumm gelaufen - Wechselfehler. Heißt noch eine Strafe obendrauf und nur noch vier TSV‘lerinnen auf der Platte. Haan nutzt die Konfusion von Beuel mit einem „Viererpack zu Null“ gnadenlos aus und liegt urplötzlich mit 15:17 in Führung. Aber nun fighten sich die Beuelerinnen zurück mit wichtigen Kreistoren von Küken Ana und Marissa. In dieser wichtigen Phase ist auch Neuzugang Julia Schwöbken im linken Rückraum mit ihren drei Toren eine wertvolle Verstärkung. Spätestens nach ihrem Treffer zum 24:19 ist Rechtsrheinisch wieder klar auf Kurs. Paula und Jeanette sorgen mit ihrer Erfahrung und Toren dafür, dass nicht nochmals unnötig Hektik entsteht und auch Birte schnappt sich in der Schlussphase noch einige wichtige Bälle. Den krönenden Abschluss setzt Pia, indem sie sich für ihre gute Abwehrarbeit kurz vor dem Ende mit dem 31. Treffer belohnt.

Uhff, ein Sieg der gut tut, nicht nur tabellarisch, sondern möglicherweise auch für das Selbstverständnis der Mannschaft. Da waren viele Sachen dabei, die gut und erfolgreich funktioniert haben. Der „Neue“ hat das alles aufmerksam beobachtet und der leider bald bevorstehende Trainerwechsel von Nils Bullerjahn (ab November beruflich in Paderborn) zu Jochen Scheler sollte völlig entspannt über die Bühne gehen. Schließlich kennt der Jochen das TSV-Umfeld wie seine Westentasche und auch Teile der Mannschaft haben schon mit der sympathischen Bonner Trainerlegende zusammen gearbeitet. Für das Team gilt es jetzt, sich in Ruhe weiterzuentwickeln. Die Leistung stimmt, es geht in die gewünschte Richtung. Nächste Station am Samstag um 17:00 Uhr in Essen-Überruhr.

 

 

 

mA1 am 14.10.2023 8

Bude rappelvoll

JBLH männliche A-Jugend Gruppe West
JSG A1 - VfL Eintracht Hagen 28:28 (17:12)

siehe auch https://bonner-jsg.de/news

Nach dramatischen 60 Spielminuten waren sich die Besucher in einem Punkt einig: „Das hat Spaß gemacht.“ Das gilt natürlich für den anspruchsvollen Sport, den die jungen Akteure in der Lage sind, zu bieten. Dazu gehört in der Gesamtbetrachtung aber auch unbedingt die Präsentation der Bundesligaspiele, das Drum und Dran vor wieder ausverkauftem Haus – überragend !

mA1 am 14.10.2023 9

Auch der VIP-Bereich mit BES Ehrenpräse, Mathias Kurth

Warmup, Einlaufen, Teampräsentation, Hallensprecher, Musikauswahl als Playlist der Jungs, etc. - das passt alles sehr gut und macht richtig Spaß. JBLH & Bonn = das passt. Da hat sich in der Hölle-Ost tatsächlich ein richtig nettes Format entwickelt. Und wenn dann noch ein starker Gegner auf Augenhöhe wie Eintracht Hagen in Bonn-Beuel aufkreuzt, kommt dabei tatsächlich ein richtig geiler Handballabend heraus.

mA1 am 14.10.2023 11

 

Bevor wir jetzt aber weiter auf das Spielgeschehen eingehen, müssen wir auf diesem Weg zunächst mal allerbeste Genesungswünsche nach Hagen an Felix Marin Pepper senden.

mA1 am 14.10.2023 13

Der baumlange Keeper der Eintracht hatte im ersten Durchgang prächtig für seine Grüngelben gehalten, war aber in gleich zwei Situationen sehr unglücklich am Kopf getroffen worden. Zunächst schien er trotzdem weiter spielen zu wollen, musste dann aber doch einige Minuten vor der Halbzeit passen und kam auch nicht mehr zurück auf das Spielfeld, da es ihm augenscheinlich sehr schlecht ging. Wir hoffen, dass es Felix heute jetzt schon wieder etwas besser geht, wünschen ihm schnelle Genesung und alles Gute.

 

Stichwort starke Keeper. Da war gestern auf Bonner Seite Moritz Czerwinski keinesfalls gewillt, seine - nennen wir es vorsichtig - nicht ganz so gute Vorstellung vom Mittwoch einfach so stehen zulassen. Anders als bei der Pleite gegen Essen, war Moritz diesmal von Beginn an frittenfettheiß in der Begegnung und präsentierte sich insgesamt wieder in sehr guter Verfassung. Vielleicht lag es auch daran, dass sich Czerwinski diesmal gedanklich wieder auf seinen Spannmann Timo Suthhof verlassen konnte, der nach überwundener muskulärer Verletzung erstmals in dieser Saison wieder zur Verfügung stand. Und, nehmen wir es vorweg, nach der Halbzeit auch zu seiner ersten Viertelstunde BuLi-Einsatzzeit kam und dabei mit vielen tollen Parade, darunter zur Eröffnung gleich ein abgewehrter Siebenmeter, entscheidend am späteren Punktgewinn beteiligt war.

mA1 am 14.10.2023 3

#GutesTorhüter-Gespann --- sooo wichtig !

Der starke Moritz war auch hauptverantwortlich, dass seine A1 in der Anfangsphase die Fassung bewahrte und sie im Spiel hielt, denn eigentlich entwickelte sich ein ähnlicher Scheiß, wie Mittwoch. Gut eingestellter Gegner, Nervosität, schlechte Chancenverwertung und irgendwie der Wurm im eigenen Spielvortrag bis hin zur höchst umstrittenen roten Karte gegen Abwehrchef Bent bereits in der 12. Spielminute.

mA1 am 14.10.2023 4

Aber das kitzelte offensichtlich die letzten Prozent Kampfeslust. Bonn danach „on Fire“. Besonders die Außen, Niklas und Finn Ole, aber auch Spielmacher Finn, der sich genau wie Matthias trotz schwerer Erkältung uneingeschränkt zur Verfügung stellte, sorgten durch ihre Tore dafür, dass die JSG immer besser ins Rollen kam. Sicher auch bedingt durch den bereits geschilderten Torwartwechsel und die damit verbundene Konfusion auf Hagener Seite zogen die Palmen-Jünger zur Halbzeit auf satte +5 davon.

mA1 am 14.10.2023 10 mA1 am 14.10.2023 14

mA1 am 14.10.2023 5 mA1 am 14.10.2023 1

Nach dem Wechsel hatte sich die Eintracht dann aber wieder sortiert, kam machtvoll zurück und es begann die große Show von Siebenmeterschütze Lorenz Ricker (7/6) und besonders auch von Luca Richter (11), die kaum noch einen anderen Torschützen des VfL zum Zuge kommen ließen. Zudem erklärten die kampfstarken Westfalen fortan ihre rechte Abwehrseite zum absoluten Sperrgebiet und ließen dort Kevin, Simon & Co. kaum noch einen Stich. In einer intensiven, aber trotzdem fairen Partie verteidigte das körperlich starke Gästeteam von Trainer Pavel Procopek zudem offensichtlich sehr geschickt, denn es kam mit einer positiven Bilanz von 2:4 Zeitstrafen und 7:5 Siebenmetern davon, auch wenn man sich im Bonner Lager besonders in der entscheidenden Phase so manchen Pfiff ganz anders gewünscht hätte. Unser Heimteam verteidigte verzweifelt und mit großer Unterstützung der Heimfans seinen Vorsprung, geriet dann aber doch kurz vor Schluss zweimal (26:27 und 27:28) durch Richter und Ricker (wer sonst?) in Rückstand. 45 Sekunden vor Ultimo war es JSG-Regisseur Hoffi vorbehalten, per Siebenmeter das Endergebnis nervenstark auf ein insgesamt gerechtes Remis zu stellen. Großartiger Fight.

mA1 am 14.10.2023 7

Fortsetzung am Sonntag, 22.10.2023 um 13:00 Uhr in der Sporthalle Nettelstedt (Lübbecke) gegen die gastgebende JSG LIT 1912.

mA1 am 14.10.2023 6