• tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • banner difense
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • tsvbonn header 2
  • banner tsv bonn 1695
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • banner minis 2018 19
  • E-Jugend
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • banner 2020l
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • begeisterte fans
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein herren
  • tsv bonn - regionalliga nordrhein frauen
  • team time out
  • banner tsv bonn 1692
  • Freude - Joy - Joie
  • Defense
  • Team Time Out
  • Regionalliga Nordrhein Herren 2020/21
  • Unser Handballshop
  • Übersicht
  • TSV Bonn rrh. Frauen I - Regionalliga Nordrhein 2020/21
  • unsere Minis ...
  • Handball - Jugendarbeit
  • unbedingter Wille
  • Auslösehandlung
  • Athletik
  • treue Fangemeinde
  • Dynamik
  • Sportstadt Bonn
  • Taktik
  • Begeisterung und immer viel Gesprächsstoff
joomla templates top joomla templates template joomla

Blue & Yellow Press - Die Saisonvorschau 2. Männer

Geschrieben von Alex. Veröffentlicht in Herren 2020/21

TSV 2020/2021 - Jetzt erst Recht ?

tsv logo

Heute: Die 2. Männer

 

Frühjahr/Sommer 2020: die „C“-Epoche. Ohne Frage eine harte, so noch nie gekannte Zeit für die Menschen. Nahezu alle Lebensbereiche waren betroffen und eingeschränkt. Auch der Handballsport. Abbruch, Pause, Hoffen und Bangen, dann der vorsichtige Wiedereinstieg. Jawohl, auch wir sind noch da. „Return to Play“, höchste Zeit für ein Comeback nach den erlaubten Regeln.

Höchste Zeit damit auch für die einzigartige Saisonvorschau rechtsrheinisch. So früh wie nie klären wir auf und machen Dich fit für die (hoffentlich) in absehbarer Zeit beginnende neue Saison. Freu Dich drauf! Nur hier. Nur exklusiv bei www.tsv-bonn.de

Ab sofort bis zum Saisonbeginn (Mitte September?) spuckt unser "online-Käseblättchen" wieder die Neuigkeiten zu allen Beueler Teams aus - trotzig, hoffnungsvoll und zukunftsorientiert. Rechtsrheinische Fakten, Gerüchte, Klatsch und Tratsch komprimiert in einer blaugelben Saisonvorschau pro Mannschaft. Freu Dich drauf! Nur hier. Nur exklusiv bei www.tsv-bonn.de

 

Heute: Die 2. Männer

 

Gerade das vergangene Wochenende hat uns in der TSV Bonn, Bonner JSG und sicher auch der gesamten hiesigen Handballszene noch einmal vor Augen geführt, wie dünn das Eis tatsächlich noch ist, auf dem wir uns beim Saisonstart bewegen. Vielleicht einfach der genau richtige Zeitpunkt, um einmal nicht den ewigen „Bitzer-Gute-Laune-Singsang“ in einer Vorschau zu lesen. Neutrainer Alex Schöneseiffen hat für sein Team höchst persönlich die Tastatur bemüht und heraus kam dabei ein fein dosierter Einblick in das Innenleben der Zweiten, der vermutlich sogar das aktuelle Meinungsbild im gesamten Handball wiederspiegelt. Klasse Beitrag!

Kopf oder Herz?

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung gehört unter Schülern eher zu den unbeliebteren Lernfeldern der Mathematik. Der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch dunkel an das Thema und bekommt jetzt noch leichte Schweißausbrüche, bei Gedanken an vergangene Zeiten und sieht sich verzweifelt auf ein weißes Blatt Papier im Klassenraum starren.

Mit einem ähnlich schweißtreibenden Problem plagen sich die Spieler unserer Zweitvertretung aktuell herum. Damit stehen sie sicher nicht alleine da und die intern diskutierten Fragen sind vermutlich repräsentativ für Handballdeutschland. Das Bernoulli-Experiment oder die Bayessche Formel gehören zwar für die Großzahl der Spieler der Vergangenheit an, doch hat das Spiel mit der Wahrscheinlichkeit und dem Risiko seinen Weg von der Schulbank und den Vorlesungssälen auch auf das Parkett der Ringarena gefunden.

Die Corona bedingte Verunsicherung in der Mannschaft ist deutlich zu spüren. So war die Zweite eine der ersten Mannschaften, die nach bekannt werden der ersten Coronafälle in anderen Vereinen bis zum heutigen Tag auf Testspiele mit anderen Vereinen verzichtet hat. Zu Buche (extern) steht seitdem lediglich eine Partie in Birkesdorf – genau gegen jene Mannschaft, die nur wenige Tage später von Corona erwischt wurde. Zum Glück geht es allen Betroffenen wieder gut, doch da war es, das erste Mal der „beinahe Kontakt“ mit dem Virus im Handball. Und plötzlich wirkte alles so real!

Ein paar Tage später und die Bonner Truppe wäre wahrscheinlich betroffen gewesen. Inklusive Tests und möglicher Quarantäne. War die Mannschaft bis dato beflügelt davon, nach der langen Abstinenz endlich wieder in der Ringarena den Ball an den Pfosten pöllern zu können und sich gegenseitig Sprüche zu drücken, so führte dieses Erlebnis zum Umdenken in den Köpfen der Aktiven.

Nicht wenige Spieler fühlten sich verunsichert und kehrten dem aktiven Handballsport vorerst den Rücken zu. Zu groß das Risiko auf der Arbeit, in der Uni oder bei der Ausbildung zu fehlen. Zu groß das Risiko, Pflichten im privaten Umfeld auf andere abwälzen zu müssen. Andere Spieler leben in einer on-off Beziehung mit dem Handball. Temporäres erscheinen folgt auf Corona-bedingte Pausen. Alles nachvollziehbar und von jedem aus der Mannschaft zu 100% akzeptiert.

Zusammengefasst kann man sagen, es ist der ständige innere Konflikt. Höre ich auf den Kopf oder folge ich dem Herzen? Entsprechend gespalten ist die Stimmung noch immer in Bezug auf den Saisonstart am kommenden Wochenende, wo die Zweite am Samstagabend zum ersten Punktspiel seit März in Bardenberg antritt.

Auf der einen Seite ist die Vorfreude riesig. Endlich wieder richtiger Handball. Zwei Teams, 60 Minuten fairer Kampf, offizielle Schiedsrichter und zwei zu vergebene Punkte.

Auf der anderen Seite die durchaus kritische, aber reflektierte Auseinandersetzung mit den Risiken einer langen Saison.

Lange sah es ja so aus, als würde der HVM die Liga teilen, um den Vereinen bis Mai nur 14, statt 30 Spiele zuzumuten. Ein Modus, den sich zumindest unsere Mannschaft gewünscht hätte. Jetzt kommt es anders. Kann das funktionieren? Kann es zu Coronazeiten überhaupt eine sportlich faire Saison geben? Was passiert im Winter bei steigenden Fallzahlen oder der normalen Erkältungssaison? Wo liegt eine mögliche Reißleine? Fragen, die nach dem Training in Dauerschleife diskutiert werden.

Die Beueler Zweite ist vermutlich nicht die einzige Mannschaft oder Gremium, das sich in dieser Zeit gerne eine Glaskugel für einen Blick in die Zukunft wünscht. Die Verunsicherung und das Risiko scheinen in der aktuellen Zeit der neue „achte Mann“ zu sein.

Entsprechend anders als in den Vorjahren war die Saisonvorbereitung. Ohne Standortbestimmung und ernsthafte Testspiele geht das Männer-Verbandsligateam am Samstag ins Rennen. Das ändert aber erstmal nichts an der ambitionierten Zielsetzung der Mannschaft. Das Ziel für die kommende Spielzeit ist und bleibt klar. Nach der Premierensaison im vergangenen Jahr, strebt die Regionalligareserve auch in der Spielzeit 20/21 wieder ohne Wenn und Aber den Klassenerhalt in der Verbandsliga an.

Im Vergleich zur letzten Runde hat sich das Gesicht der Mannschaft aber leicht verändert. Am Steuer sitzt nun, zusammen mit Benni Maus, Neutrainer Alex Schöneseiffen (als Autor dieser Zeilen).

benny maus  Alex Schoeneseiffen

Auch im Spielerkader gibt es einige neue Akteure. Erfreulich zunächst, dass auf dem Spielfeld die langzeitverletzten Brüder Jan und Kai Heitkötter wieder aktiv sein können. Nach den Kreuzbandrissen im vergangenen Jahr, freut sich die ganze TSV-Familie wieder darauf, die Jungs in Blau und Gelb kämpfen zu sehen. Neben den Heitkötters wird es aber auch echte Neuzugänge geben. Aus dem hohen Norden stößt Justin „Olaf“ Hartwig zum Team dazu. Der gelernte Rückraumspieler aus Schleswig-Holstein wird nun seine Kreise im TSV-Dress ziehen. Unterstützung bekommt er dabei von Tom Weikl. Mit seinen jungen 18 Jahren möchte Tom seinen nächsten Entwicklungsschritt gehen und hat sich dafür unserer Zweitvertretung angeschlossen. Auf Rückraummitte soll Tom versuchen, der Mannschat mehr Kreativität im Angriffsspiel einzuhauchen. Dritter im Bunde ist Franz Märker. Der flinke Linksaußen aus der JSG GOG, mit der er in der A-Jugend zunächst die Mittelrheinmeisterschaft holte und im zweiten Jahr den dritten Platz in der Nordrheinliga erkämpfte, wird die Routiniers ganz schön auf Trapp bringen und auf der Außenbahn unterstützen.

Auch wenn es schon Mitte September ist, halten die Verantwortlichen weiter die Augen auf dem Transfermarkt offen. So könnten sich noch weitere Zugänge für unsere Truppe anbahnen – man darf gespannt sein. Klar ist aber schon jetzt, dass die Zweite aus der A-Jugend unterstützt wird. Stück für Stück, altersgerecht und genau abgestimmt sollen die ambitionierten Handballer aus der Jugend an den Seniorenbereich herangeführt werden.

Trotz all der Ziele und Wünsche, bleibt es in diesen Zeiten eine sportliche Perspektive mit Unsicherheit. Die Verbandsligamänner der TSV möchten nochmal alle dazu aufrufen sich an die geltenden Hygienemaßnahmen zu halten. Maske auf, Händewaschen, Abstand halten und Vorbild sein. Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen!

 

Jetzt erst Recht !!!

 

TSV Bonn rrh. – 2. Männer – Saison 2020/2021

 

Spieler (Stand: September 2020):

Julius Arnold, Thomas Behr, Peter Berens, Holger Elschner, Justin Hartwig, Jan Heitkötter, Kai Heitkötter, Tarkan Hofenbitzer, Janik Huffziger, Dominik Koch, Daniel Kohring, Hans-Günter Labes, Franz Maerker, Valentin Schaeben, Michael Schmitz, Jens Scholten, Felix Schumacher, Sebastian Stürmann, Sven Spyckermann, Andre Thurau, Marvin Waloßek, Finn Weber, Tom Weikl und Christian Werner.

 

Sowie das Trainerteam:

Benni Maus und Alexander Schöneseiffen.

 

Die Ansprechpartner in der TSV-Handballabteilung:
http://www.tsv-bonn.de/index.php/ansprechpartner

 

Tabelle HVM Verbandsliga Herren

RangMannschaftBegegnungenSUNTore+/-Punkte
1 Polizei SV Köln 2 2 0 0 67:55 +12 4:0
2 HSV Bocklemünd 2 2 0 0 50:42 +8 4:0
3 HSG Rösrath/Forsbach 3 2 0 1 80:74 +6 4:2
4 HSV Frechen 3 2 0 1 86:81 +5 4:2
5 Stolberger SV 3 2 0 1 89:84 +5 4:2
6 TuS Königsdorf 3 2 0 1 76:72 +4 4:2
7 VfL Bardenberg 3 2 0 1 69:68 +1 4:2
8 TV Palmersheim 2 1 1 0 47:43 +4 3:1
9 TV Jahn Köln-Wahn II 2 0 2 0 53:53 0 2:2
10 TuS Rheindorf 2 1 0 1 56:58 -2 2:2
11 HSG Siebengebirge II 3 1 0 2 69:75 -6 2:4
12 TSV Bonn rrh. II 3 0 1 2 70:75 -5 1:5
13 MTV Köln 1850 II 2 0 0 2 44:51 -7 0:4
14 HSG Merkstein 2 0 0 2 54:68 -14 0:4
15 SG Ollheim-Straßfeld 3 0 0 3 73:84 -11 0:6
16 TV Rheinbach II   zurückgezogen am 15.09.2020
 
* Diese Tabelle wird während der Saison nach dem Punktestand berechnet. Nach Abschluss aller Begegnungen erfolgt die Tabellendarstellung nach dem direkten Vergleich.

24.10.2020 / 16:00 Uhr
TSV 1. Frauen vs. TV Bassenheim 1911

01.11.2020 / 00:00 Uhr
Allerheiligen

für den Handball in Bonn

  • autohaus thomas banner quer 1900